Vorstellungskraft – Visualisieren

Visualisieren

Obwohl es Zeit und Übung bedarf, die Fähigkeit des Visualisierens zu erlangen, ohne sich dabei ablenken zu lassen, ist es dennoch erstaunlich, wie viele Fortschritte schon nach nur wenigen Tagen des Übens beobachtet werden können.

Die dabei erzielten Wirkungen sind verschiedener und oft tiefer Natur; wir zitieren aus einigen Erfahrungsberichten: «Ich spüre, wie mein Vorstellungsvermögen stärker wird»; «Ich habe ein Gefühl von Lebenskraft in mir»; «Mein Gedächtnis entwickelt sich»: «… eine größere innere Ruhe»; «Einige Arbeiten, die mir vorher unangenehm waren, gehen mir jetzt leichter von der Hand. Es ist wie ein Sieg».

Auch eine andere Tatsache müssen wir uns noch vor Augen halten: jene mentalen Eigenschaften, die wir nicht anwenden, verkümmern, so dass nur diejenigen erhalten bleiben, die wir aufgrund unserer Gewohnheiten immer anwenden.

Übung zum Sehsinn

Schließe Deine Augen und stelle Dir das folgende vor:

* Eine Feder, die Deinen Namen schreibt.
* Eine Zahl mit einer Ziffer.
* Dann ersetze diese Zahl durch eine zweistellige, dann durch eine dreistellige, usw. bis Du an die Grenze der Anzahl Ziffern gelangst, die Du dir noch vorstellen kannst.
* Halte diese Zahl während ein paar Minuten in Deiner Vorstellung fest.

Verschiedene, farbige Formen:

* ein gelbes Dreieck
* einen blauen Kreis
* einen Stern mit fünf Spitzen
* usw.

Sei nicht entmutigt, wenn es am Anfang nicht gleich gelingt, eine einfache Übung wie der soeben beschriebenen, zu machen. Wenn die Bilder nicht erscheinen, wenn sie verwischt, trüb und unstabil sind, oder auch wenn sie klar sind, jedoch sofort wieder verschwinden, mache weiter. Langsam und behutsam werden die Dinge sich ändern.

Übung für den Tastsinn

Konzentriere Deine Wahrnehmung auf den Tastsinn.

Stellen Dir vor:

* Du berührst eine Baumrinde;
* Spüre den Neuschnee in Deiner Hand;
* Sand, der durch Deine Finger rinnt;
* Eine Feder, die über Deine Hand streicht.

Kinestetische Wahrnehmungsübung

Stelle Dir vor:

* Du gehst einen Strand entlang
* Du fährst Auto
* Du schwimmst, spielst Tennis oder Korbball
* Du hackst Holz

Übung für den Geruchssinn

Stelle Dir vor, Du riechst:

* eine Blume
* frische Bergluft in einem Tannenwald
* brennendes Holz
* ofenfrisches Brot

Übung für den Geschmacksinn

Stelle Dir den Geschmack vor:

* von einer Banane
* von Mandeln
* von Schlagsahne
* Deinem Lieblingsessen

Übung für den Gehörsinn

Höre den imaginären Geräuschen zu:

* eine Stimme, die Deinen Namen ruft
* den Lärm des Straßenverkehrs
* das Rauschen des Regens
* Wellen, die sich am Ufer brechen

.
Jedes Mal, wenn Du willentlich eine sonst wenig benutzte Fähigkeit erforschst und einsetzt, empfindest Du Genugtuung. Du empfindest Freude, wenn Du lernst, mit Deinem Organismus etwas Neues zu erleben oder wenn es Dir gelingt, einen brachliegenden Teil von Dir zu stimulieren.

Viel Spass mit Ihrer Vorstellungskraft,

mit den besten mentalen Erfolgsgrüssen,
Swen-William Bormann 😉 Wenn Du es träumen kannst, dann kannst Du es auch: “Einfach tun”!

Advertisements

7 Kommentare Gib deinen ab

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s