Wenn ich ein bisschen übe, kann ich das genauso gut wie Du!

BlogbeitragWennicheinbisschenübe

Hallo liebe Blogleser,

der Blogbeitrag ist schon ein bisschen provokativ, doch in Deutschland greift so ein Fieber um sich: „Wenn ich ein bisschen übe, kann ich das genauso gut wie Du!“

Lassen wir uns doch mal den Spruch auf den Lippen zergehen, das heißt soviel: Wenn irgendjemand was gut kann, will man ihm durch diesen Spruch sein Können klein reden bzw. madig machen. Weiterhin hat dieser Spruch überhaupt keine Wertschätzung. Brauchen wir das? Ist das in irgendeiner Weise produktiv und gibt es daraus ein Wachstum für irgendeinen? Warum greift das in unserer Gesellschaft so um sich?

Besonders ist das in der Speaker-, Coach- und Trainerszene des Öfteren so, und ich finde diese Entwicklung nicht gut 😦 Wenn jemand was gut kann, dann sollte man das auch so anerkennen und wertschätzen. Denn wenn die Trainings- und Seminarkonzepte doch so ähnlich sind, wird sie jeder verschieden präsentieren und mit seinem Können und Talent rüberbringen. Man sollte seine Wertschätzung so zeigen, indem man sagt: „Man kann von jedem Menschen etwas lernen!“

Das Gleiche hat ich als ich 2004 meinen Halbmarathon gelaufen habe, da sagten auch viele: „Hätte ich die Zeit zum Training gehabt, dann hätte ich es auch geschafft!“ Warum hat derjenige sich die Zeit nicht genommen, und es mit: „Einfach tun“ umgesetzt? Der nächste sagte zu mir: „Also wenn ich gelaufen wäre, hätte ich es mit einer besseren Zeit abgeschlossen!“ Alles bla, bla, bla – warum machte er es dann nicht? Statt seine Wertschätzung ehrlich zu zeigen, hätte er sagen sollen: „Klasse das Du das mit Deinen Voraussetzungen geschafft hast!“ Für mich war der wichtigste Punkt zu Finishen!

Letztens hat mir ein Freund erzählt, das er mit seiner Frau bei einem befreundeten Ehepaar mit noch einem Ehepaar zum Essen eingeladen war. Die Frau seines Freundes machte ein tolles Essen, mit Vor- und Nachspeise. Die Frau des anderen Ehepaars sagte zu seiner Frau: „Wenn ich soviel Zeit hätte wie Sie, dann könnte ich das genauso gut kochen.“ Mein Freund sagte mir, das er sich auf die Zunge beißen musste, um dieser Frau nicht zu sagen: „Dann machen Sie doch einen Kochkurs, und wir kommen das nächste Mal zu Ihnen zum Essen, ob es dann wirklich genauso gut ist?!“ Normal hätte er es machen sollen, denn das finde ich unverschämt und undankbar.

Fazit: Ist irgendwer mit irgendjemand vergleichbar? Warum können wir nicht jemand offen seine Wertschätzung zeigen? Also wenn ich auf einem tollen Vortrag eines anderen Referenten war, gehe ich auch hin und sage: „Das war ein toller Vortrag, und ich konnte einiges Neues für mich mitnehmen (am Besten hat man sich Notizen gemacht 😀 )!“ Das würde die ganze Speaker-, Coach- und Trainerszene enorm entspannen. Und niemand müsste brüllen: „Ich bin der Beste“ oder „ich kann das am Besten“! Sollten wir nicht mehr gönnen können? Sind Werte wie Wertschätzung und Dankbarkeit so schwierig? Wenn jeder bei sich selbst anfängt, dann wäre schon ein großer Schritt getan, oder? 😀

Jetzt wünsche ich das wir alle mehr Wertschätzung und Dankbarkeit zeigen! Schreiben Sie mir gerne Ihre Erfahrungen in die Kommentare 😉 Natürlich freue ich mich über das Teilen des Blogbeitrages in Ihren Netzwerken. Danke 😉

Mit den besten mentalen Erfolgsgrüssen,
Swen-William Bormann 😉 Wenn Du es träumen kannst, dann kannst Du es auch: “Einfach tun”!

 

Advertisements

3 Kommentare Gib deinen ab

  1. Ute knödler sagt:

    Lieber Swen-William,
    Ich gebe dir recht diese Welle mit Deutschlands Top speakern / Trainern und coaches ist echt enorm und wie du auch beschreibst viele neiden den anderen und sind die besten der besten – ich glaube und lebe diese Überzeugung das jeder der TUT was er mit liebe und Leidenschaft tut es als bester macht. So entscheiden zum Schluss nur noch das werbebuget das einer zur Verfügung hat und wer sich am besten verkauft. So und wenn wir dich alle immer wieder vom Gesetz der Resonanz und Anziehung reden und das leben was passiert da bei uns coaches und Trainern selbst wie ich finde sehr sehr interessant diese Entwicklung gerade ….. Wünsche dir einen wundervollen Tag Gruß

    1. Liebe Ute,
      Danke für Deine Zustimmung. Es ist ein weites Feld mit den Speakern/Coaches und Trainern. Jeder hat eine andere Story, und man kann von allen was lernen. Natürlich kann ein höheres Werbebudget eine bessere Positionierung und Wahrnehmung am Markt herstellen. Weiterhin sollte man bedenken, das nicht der der am lautesten auf die Buschtrommel trommelt – auch die größte Qualität hat. Wir sind in Deutschland aus der Geschichte gewohnt der Masse nachzurennen und zu folgen, was manchmal sehr schade ist. Es bleibt weiter spannend, und im Endeffekt sollte der Kunde nach seinem Herz und Gefühl handeln. Man kann ja erstmal ein Buch eines Speakers/Coach oder Trainer lesen, und sich ein erstes Bild machen, obwohl auch ein Buch noch keinen Frühling macht 😀

      Wünsche Dir das Allerbeste für Dein TUN!

      Mit den besten mentalen Erfolgsgrüssen,
      Swen-William 😉 Wenn Du es träumen kannst, dann kannst Du es auch: „Einfach tun“!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s