Wie ist Deine Einstellung zu Geld?

BlogbeitragDeineEinstellungzuGeld

Hallo liebe Blogleser,

erstmal möchte ich den Blog ab dem heutigen Beitrag noch persönlicher schreiben, deshalb gehe ich, wie seid meinem letzten Newsletter (jetzt ca. im 4-Wochenrhythmus), in die DU-Form über. Ich möchte einfach noch näher an Euch ranrücken. Getreu meines Leitsatzes: „Egal was für eine Situation, immer MENSCH bleiben!“ Deshalb immer auf Augenhöhe sein und da passt das DU einfach besser. Weiterhin kann man über das DU die Begeisterung noch besser weitergeben! 1000 Dank das DU das DU akzeptierst 😉

Aber jetzt geht es los!

Jetzt steigen wir in das spannende Thema ein: „Was bedeutet jetzt Geld für Dich: Treibstoff, Tauschmittel, notwendiges Übel, Must Have, Statussymbol, Macht, …?“ Eigentlich ist unser Kopf gar nicht dafür gemacht, mit Geld als Tauschmittel effizient und vernünftig umzugehen. Du musst Dir erst ein Finanzbewusstsein erarbeiten und eine Finanzkompetenz antrainieren, sonst wirst Du immer Spielball Deiner Belohnungs- und Vermeidungszentren Deines Gehirns bleiben.

Vielleicht kennst Du das?

  • Erwarte nicht zu viel sonst wirst Du nur enttäuscht!
  • Man kann im Leben nicht alles haben!

Ein Großteil der Menschen gibt sich mit weniger zufrieden, und findet sich mit dem normalen Mainstream ab. Sie glauben nichts ändern zu können oder haben Ängste, Zweifel und warten auf die Schicksalsfügung.

„Ändere Deine Einstellung und treffe Entscheidungen!“

Fragen die einen rund um das Geld beschäftigen

  • Warum haben einige mehr, und manche weniger Geld?
  • Wie kann man Geld halten und es vermehren?
  • Wie werde ich möglicherweise zu einem Geldmagnet?
  • Was hat innerer Reichtum mit dem Äußeren zu tun?
  • Wie schaffe ich einen gesunden Geldkreislauf?

Was fühlst und denkst Du bei diesem Bild?

Geldstapel

  1. Es ist immer zu wenig in der Kasse.
  2. Ende des Monats sind immer mehr Tage als Geld übrig.
  3. Ich kann gerade ein bisschen sparen, mehr ist nicht drin.
  4. Ich habe ein gutes Einkommen, doch das Geld reicht trotzdem nicht.
  5. Um das Geld gibt es immer Stress, so dass man nie Ruhe hat.
  6. Ich muss immer hart dafür arbeiten.
  7. Ich frage mich immer wie ich einen passiven Geldfluss hin bekomme.
  8. Das Loslassen fällt mir schwer, weil ich Angst habe das es nicht mehr zu mir zurückfließt.
  9. Ich würde gern mal in diesem Geldhaufen baden 😀
  10. Wenn mir dieser Geldhaufen gehören würde, täte mein Herz vor Freude hüpfen.

Du würdest Dich jetzt gerne sagen hören: „Ich habe ein tolles Einkommen und fühle mich frei. Ich bin ein Geldmagnet und ziehe das Geld positiv an, und dieser Geldkreislauf macht mich glücklich 😀 “

Ändere jetzt Deine Einstellung und treffe die richtigen Entscheidungen

Ich selber musste auch des Öfteren feststellen das Geld einen immer vor Herausforderungen stellt. Diese Herausforderungen können manchmal mehr und manchmal weniger schmerzhaft sein.

Mir gefallen die Sprüche, die leicht esoterisch sind, nicht so – doch sie fallen immer wieder:

  • Geld ist der Spiegel Deines Inneren.
  • Dein Bankkonto zeigt Dir Deine inneren Programme und Glaubenssätze.

Sind nicht Fehler die wir im Bereich Geld machen irgendwann Helfer (wenn man die Buchstaben umstellt: FEHLER = HELFER)?! Also sehe das Geld als Sparringspartner, um so mehr Du Deine Einstellungen änderst und die richtigen Entscheidungen triffst, um so mehr wirst Du einen gesunden Geldkreislauf hinbekommen. Deshalb ist das: „Einfach tun„, das Einstellen Deiner unbewussten Zahnräder schaffen dann auch mit den richtigen Entscheidungen, irgendwann Deine WUNSCHWELT.

Deshalb lasse Dir die 6 Punkte nochmals durch Deinen Kopf gehen

  1. Wie treffe ich in Zukunft die richtigen Entscheidungen zum Thema Geld?
  2. Wie ändere ich meine Einstellung zum Geld?
  3. Warum soll ich zum Thema Geld bescheiden sein, beschneide ich mich dadurch nicht selber?
  4. Wie kann ich selbstbewusster mit dem Thema Geld umgehen, und wie wirkt sich das auf den Geldkreislauf aus?
  5. Bist Du bei dem Thema Geld zuverlässig und strahlt das auf alle Deine Bereiche des Lebens aus?
  6. Was sind Deine Werte zum Thema Geld, und was bedeutet das konkret?

Jetzt hoffe ich Euch/Dir einen schönen Spiegel vorgehalten zu haben, und bei Dir durch den Beitrag einen Denk- und Handlungsprozess angeschoben habe.

Hier noch eine tolle Visualisierung für die wunderbare Energie GELD:

Mich interessiert auch Eure/Deine Erfahrungen zum Thema Geld, und was Ihr vielleicht noch für Geheimnisse und Tipps habt.

In diesem Sinne jetzt mit: „Einfach tun“ zum guten Geldgefühl, Geldfluss und -kreislauf; und man muss auch gönnen können 😉

Mit den besten mentalen Erfolgsgrüssen,
Swen-William 😉 Wenn Du es träumen kannst, dann kannst Du es auch: “Einfach tun”!

Advertisements

Ein Kommentar zu “Wie ist Deine Einstellung zu Geld?

  1. Pingback: Wie mein reicher Onkel Hans-Heinrich ein wertschätzender Mensch blieb | SIEGERCOACH Blog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s