Wie erreiche ich einen gesunden und erfolgreichen Unternehmensprozess mit verantwortlichen Mitarbeitern?

Hallo liebe Blogleser,

wenn die Anfrage an mich kommt: „Können Sie in einem Tagesseminar und –coaching (ab und zu mit Mentoring) dafür sorgen, dass meine Mitarbeiter mehr Verantwortung übernehmen?“ fühle ich mich wie der Psychologe, der von den Eltern gebeten wird in seinen Sitzungen dafür zu sorgen, dass das Kind selbstbewusster und wohlerzogener wird. Er sieht das Kind in der Sitzung höchstens einmal die Woche, die Eltern sind ständig mit ihm zusammen.


Das ist so als wenn die Herz-OP, nach dem Schlaganfall (Worst Case) dann die völlige Gesundung bringen würde. Es braucht viele Maßnahmen und Veränderungsprozesse, um das Leben dann wieder um zu krempeln und es zu erreichen, wieder einen Gesundungsprozess an zu gehen, der dann ein längeres Leben garantiert.

Selbstverständlich kann ich mit meiner Arbeit (=Berufung) Unternehmen, Unternehmer und Geschäftsführer aktiv unterstützen, einen Weg für mehr Eigenverantwortung jedes Mitarbeiters zu entwickeln. Und ich kann Unternehmen auch dabei unterstützen, zu Menschenfängern mit aktiven Nestbau im Fachkräftedschungel zu werden.
Ein Wandel in der Unternehmenskultur geht sogar fast ausschließlich nur mit Unterstützung durch Externe (Hilfe zur Selbsthilfe!), weil das bisherige System nicht sehen kann, was das zukünftige System leisten kann. Sogar ich lasse mich zeitweise beraten – und ich bin dankbar dafür, wenn ich diese Investition in mein Coach- und Unternehmenszukunft tätige. Man muss heute aktiv bleiben und sein.

Allerdings kann eine neue Unternehmenskultur nicht mal eben nur von außen geschehen. Auch wenn ich weiß, was woanders gut funktioniert, und sogar wenn ich meine erfolgreichen Lösungen für Unternehmen 1 zu Unternehmen 2 genau so übernehmen könnte, hätte das überhaupt keinen Sinn und würde nicht die Ergebnisse wie bei Unternehmen 1 bringen.

Die nachhaltigste Entwicklung geschieht grundsätzlich aus dem Unternehmen und den Mitarbeitern selbst heraus.

Kommen Berater in Dein Unternehmen, die Deinen Mitarbeitern erzählen wie es geht, gehen diese automatisch in den Widerstand. Selbst wenn die Lösungen hundertprozentig passen würden – was sie in der Regel nicht tun, weil eben jedes Unternehmen einzigartig ist – würde das Ei des Kolumbus und die Superlösung nicht angenommen.


Unternehmenskulturentwicklung kann man nicht mal eben verordnen. Es ist kein Baustein, der nur noch in den Gebäudebau eingefügt werden muss, womöglich sogar nur im Keller, weil es oben schon wieder schwierig werden könnte. Doch ein Gebäude besteht aus Keller, den Stockwerken und dem Dach.

Ein System für ein Unternehmen ist so fragil wie der menschliche Körper: Aspirin helfen bei akutem Schmerz sehr gut. Normalerweise helfen sie schnell, nur nicht nachhaltig. Aspirintabletten lösen nicht das Problem, wenn im jetzigen System grundsätzlich etwas geändert werden muss. Da bedarf es einer tiefgründigen und -schürfenden Analyse einer anschließend zugeschnittenen Behandlung und Therapie. Auch ein Gebiss muss individuell angefertigt werden, damit es sitzt. Wem passt schon das Gebiss seines Nachbarn – und wer will es tragen? Warum sollte das im Unternehmen anders sein?

Das wäre genauso, wenn ein Zahnarzt bei der Wurzelbehandlung nur das Loch entfernt und schließt, aber den Nerv drinnen lässt. Diese oberflächliche Behandlung wird zu einem dicken Backen und heftigen Schmerzen führen!

Viele Unternehmer vergessen das die Basics erstmal stimmen müssen, bevor man das Rad neu erfinden kann (was meistens aber gar nicht nötig ist!).

Die Lösungen, die aus dem Unternehmen und von den Mitarbeitern selbst kommen, sind wesentlich effizienter und rufen deutlich weniger Widerstand hervor. Außerdem erzeugt der Stolz über die eigene Lösung bei den Mitarbeitern mehr Motivation und Eigenverantwortung!

Das geht aber nicht mit Hand auflegen und an einem Tag. Wichtig ist die Zustimmung und das Miteinander auf allen Ebenen. Es geht um die Hierarchien in dem jeweiligen Unternehmen, je flacher diese sind – desto besser. Ist der Fokus auf das Miteinander dann bei jedem eingestellt und sind die Ressourcen da um diese Prozesse erfolgreich und langfristig ein zu lenken. Hat man die Kraft ein neue Firmenkultur zu starten. Ist man bereit einen eigenen und individuellen Wertekatalog zu finden und auch sich mit den Mitarbeitern daran zu halten?

Der Faktor Zeit spielt da das Zünglein an der Waage: Und wenn die Zeit nicht da ist, dann empfehle ich jedem Unternehmen, Unternehmer und Geschäftsführer lieber nichts zu tun, als etwas Halbes. Es bringt nichts ein, Erwartungen und Wünsche zu wecken, die nicht erfüllt werden. Hat der Wandel und die positive Veränderung keine Priorität, sollte die Zeit in andere Projekte und Herausforderungen fließen, meist gibt es ja mehr als genug davon. Doch man unterschätzt die Wirkung solcher Prozesse und wenn dann ein Unternehmen in vielen Ebenen aus der eigenen Kraft auf Autopilot läuft!


Viele kommen leider erst dann, wenn viele Kinder in den Brunnen gefallen sind oder es auf allen Ebenen brennt. Die dann wieder raus zu ziehen bzw. das Feuer als Oberbrandmeister zu löschen benötigt enorme Kraft, kostbare Zeit für andere Projekte und bindet Geldmittel, die eigentlich schon im Fluß sein müssten. Deshalb sollte man als Unternehmer immer vorausschauend mit einer eigenen Vision arbeiten.

Ja, Du solltest täglich an Deinem Unternehmen und Deinen Mitarbeitern arbeiten. Das benötigt eine unheimliche Führungsstärke und menschliche Empathie, die Zeiten in der man mit Druck, Drill und Kasernenton arbeitet sind schon lange vorbei. Noch besser ist es eine Führung wie ein liebender Vater zu beherzigen, der auf seine Familie aufpasst und ihnen die richtige Förderung und Freiräume angedeihen lässt. So ist eine hohe intrinsische Motivation und Schaffensfreude gewährleistet.

Es wäre schön, wenn Dir der Beitrag gefallen hat – und Du ihn mit Deinem Netzwerk teilst! Dankeschön! Nur geteiltes Wissen ist gutes Wissen!

Jetzt wünsche ich Dir eine gute Reflektion, die richtigen Gedanken, Entscheidungen, Handlungen und Gottes Segen!

Mit den besten Siegercoach-Grüssen,

Dein Swen-William😉 Siegen ist kein Zustand sondern ein Prozess!

Fotoquellen: pixabay.com

 

IMG_20180613_101639_890

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.