Mein grösster Coachingerfolg ist meine Frau!

Hallo lieber Blogbleser,

wenn Du meinen Blog immer gut verfolgt hast (und vielleicht mein Hörbücher: 1 & 2 gehört hast), weißt Du das ich immer sehr offen mit allem in meinem Leben umgegangen bin. Deshalb musste ich für diesen Beitrag erst die Erlaubnis aus meiner Familie holen, um die andere Seite meiner Frau so stark zu beleuchten – wie meine. Denn bisher wollte meine Frau nicht das ich die Familiengeschichte von ihr mit reinbringe, doch die gehört ja auch zu mir und meinem authentischen Leben.

So wie meine Eltern leider keine guten Vorbilder waren, war es bei meiner Frau eher der Vater – ergo mein Schwiegervater (4 Jahre Tod) kein Vorbild. Deshalb hatten wir in unseren fast 28. Jahren (Oktober ist es soweit) zusammen und mittlerweile 13. Jahren verheiratet sein, auch bis heute einige Päckchen zu tragen. So wie bei meinen Eltern, war die Ehe meiner Schwiegereltern auch sehr fragil.

Erstmal waren meine beiden Schwiegereltern wegen der schlechten wirtschaftlichen Lage in ihren Ländern: Kroatien und Slowenien, nach Deutschland gekommen, um hier gutes Geld zu verdienen. Damals gab es noch kein Internet und Partnerbörsen, deshalb liefen sie sich in Neuenstein (wo beide wohnten) über den Weg. Nach dem ersten Beschnuppern und Treffen, wurde damals schnell Nägel mit Köpfen gemacht. Nach ein paar Monaten zusammen sein wurde geheiratet. Man kann ohne zu übertreiben sagen, das mein Schwiegervater ein sehr schöner Mann war. Doch in der Frage des Charakters und der Persönlichkeit eher schwierig. Man kann in der Anfangszeit Vieles verbergen.

Bei ihm traf das Klischee zu: Einen schönen Mann hat man nie ganz für sich alleine! 

Leider war seine Natur auch danach, sich schnell nach anderen Frauen um zu sehen und sich mit ihnen zu vergnügen. Was ja schon alleine eine Demütigung für seine Frau war. Da er nach dem finanziellen Vorteil hier in Deutschland irgendwann wieder nach Slowenien zurück kehren wollte. Deshalb baute er in seiner Heimat ein Haus. So dass er bei allen möglichen Urlaubsmöglichkeiten an seinem Traum weiterbaute. Meistens ging er alleine oder mit meiner Frau bzw. ihrer Schwester (meiner Schwägerin) nach Ex-Jugoslawien. Denn dort lebten ja noch seine Eltern, die den einzigsten Sohn von 5 Schwestern auch sehr verwöhnten. Er konnte immer alle für sich einspannen und andere manipulieren.

financing-3536755_960_720

Doch nicht nur am Haus baute er, sondern auch an seinen Liebschaften außer Haus. Am Anfang konnte er das Ganze ja noch gut verbergen, doch wie im Leben für oder später ein Naturgesetz ist: Alles kommt mal raus.

Genauso schwer wie es für meine Schwiegermutter zu ertragen war, war es auch für meine Frau und Schwägerin. Nicht nur die Kränkung der Frau, sondern auch die finanziellen Zuwendungen für das Haus waren ein fatales psychisches Trauma. Denn meine Schwiegermutter machte 3 Jobs und er nur einen, um den Traum meines untreuen Schwiegervater mit zu finanzieren.

So musste es kommen, wie es kommen musste.

Meine Schwiegermutter ist jetzt nicht die mental Stärkste und kaufte sich für meine Frau und sich eine Eigentumswohnung und stellte meinen Schwiegervater vor vollendete Tatsachen und verbannte ihn aus ihrem Leben: Damit sie und er keinen Rückzieher mehr machen konnte. Meine Schwägerin war da schon eine Weile verheiratet. Alles in allem für alle eine sehr schwierige Situation. Meine Schwiegermutter und Frau waren also Männern erstmal nicht so gut gesinnt. Meine Schwiegermutter konnte dadurch nie wieder eine Beziehung führen.

Ganz klar nach den Erfahrungen die sie miterlebt hat.

Nicht nur das ich beide von meiner loyalen und ehrlichen Art überzeugen musste, gleichzeitig musste ich auch als Coach und Therapeut fungieren. Gut das der Swen-William so gute Ausbildungen genossen hat und zusätzlich einen guten Draht nach oben hat. Ich muss zugestehen das manchmal auch nur Gebete halfen.

Manchmal kam es mir auch so vor, als wenn meine Mutter und meine Frau sehr viele Gemeinsamkeiten hatten. Weiterhin hatten mein Schwiegervater und mein Vater die gleichen manipulierten Kräfte.

Ich war gut verbereitet und hatte also schon viele Kühe vom Eis gezogen. Meine Schwiegermutter fällt des Öfteren noch in alte Muster zurück und durch ihre ängstliche Art, muss man ihr immer wieder aufbauend und stärkend zur Seite stehen.

Leider klappte unser Kinderwunsch nicht und meine Frau musste zweimal klinisch behandelt werden. Doch ich kann sagen, wir haben uns bei allen Höhen und Tiefen immer unterstützt und geliebt. Weiterhin ist meine Frau an und mit mir gewachsen und so ist es ja auch mit meinen zufriedenen Kunden.

Wie sagte es schon Ralph Waldo Emerson: „Wenn Du einem Menschen das Leben verbesserst und lebenswert machst, hast Du Deinen Dienst auf der Erde schon erfüllt!“

Ich hoffe ich kann Vielen oder zumindest Dir mit dieser wahren Episode meines Lebens Mut geben.

Es lohnt sich immer zu kämpfen ein Vorbild zu sein oder zu werden.

Das Leben ist manchmal kein Ponyhof … doch man muss die Ponys (ob menschlich oder tierisch) immer wieder sicher in den Stall bringen 😀

Mit den besten Siegercoach-Grüssen,

Dein Swen-William😉 Siegen ist kein Zustand sondern ein Prozess!

Fotos: www. pixabay.com

 

2 Gedanken zu “Mein grösster Coachingerfolg ist meine Frau!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.