Gesprächstherapie vs. System Pharmaindustrie Antidepressiva

Hallo lieber Blogleser,

wie schon damals bei meinem Blogbeitrag: „Tabletten sind keine Hustenbonbons – meistens sind die Nebenwirkungen gefährlicher„, geschrieben habe – kann ich endlich auch mit wissenschaftlichen Berichten beweisen, das zu 95% Antidepressiva nicht wirken.

Schön das die ARD mir mit der Doku: „Tabletten gegen Depressionen – helfen Antidepressiva?“ (bitte schnell ansehen, da nur begrenzt in der Mediathek), mir in die Karten gespielt hat.

Wie schon in unzähligen Gesprächstherapien und Coachings, selbst durchgeführt, ist es wichtig das psychische Problem (meistens aus der Kindheit) bzw. Paradigma aus zu sprechen und bearbeiten. Leider ist das in unserem System Pharmaindustrie und Studium der meisten Ärzte nicht vorgesehen. Professor Dr. med. Tom Bschor, Facharzt für Psychotherapie, sagt in der Doku genau das, was ich auch schon im Familien- und Kundenkreis öfters bemerkt habe: Es wird das Problem ausgesprochen und dann dazu eine Wunderpille aus dem Pharmakoffer gezogen. Die meisten Erklärungen lauten so: „Ihr Serotoninhaushalt (die Produktion von Glückshormonen ist gestört) funktioniert nicht.“ Anstatt aber dem Problem auf den Grund zu gehen, genauso wie bei einer Wurzelbehandlung, hat man Pille A-Z die das alles wieder ins Gleichgewicht bringen soll.

Das Schizophrene ist, das ganze Kongresse, mit dem Professor Hegerl (der natürlich ganze Studien gemacht hat) veranstaltet werden (mit Promis und viel Aufmerksamkeit). Genau dieser Professor wird aber, was er abstreitet, von der Pharmaindustrie für Studien und das Empfehlen von Antidepressiva fürstlich bezahlt. Doch genau auf diesem Kongress wurden viele verschiedene Menschen befragt, ob ihnen die Antidepressiva geholfen haben. Die große Menge sagt: Ich dachte das Sie mir helfen (Placebo-Effekt) – doch im Endeffekt waren die Nebenwirkungen schlimmer, besonders beim Absetzen der Pillen. Meistens wird den Menschen so Angst gemacht, das dann genau diese Selbstprophezeiung eintrifft.

Das Schlimme ist das den Ärzten im Studium dies als einziger Weg der Wahrheit eingetrichtert wird.

Wie jetzt auch Studien, die von anerkannten Professoren aus den USA bestätigt werden: Bringen 95% der Antidepressiva gar nichts. Nur in ganz schweren Fällen sind Sie ab und zu zielführend. Weiterhin haben viele Studien bewiesen, das Placebos genau die gewünschte Ergebnisse in 85% erreichen. Doch das will die Pharmaindustrie nicht!

Interessant das es auch schon mehrere private Psychokliniken in Deutschland ganz auf Antidepressiva verzichten. Sie setzen dort auf Gesprächsrunden, Einzeltherapien, Entspannungs- und Meditationsmethoden, Selbstvertrauen Stärkung und Sport.

Haben wir diese Pharmaindustrie Dominanz nicht auch in den letzten über 2 Jahren bei der Impfung erlebt?

Das Diktat von den Studierten in Kombination mit der Pharmaindustrie führt uns meistens auf einen gesundheitlichen Irrweg.

Deswegen geht es bei der Gesundheit immer um die Selbstfürsorge und nicht auf das blinde Verlassen auf andere.

Jetzt wünsche ich nur das Beste und eine gute Wahl in Sachen Gesundheit!

Mit den besten herzlichen Grüßen,

Dein Siegercoach Swen-William 😉 Selbstfürsorge ist TRUMPF!

Foto: pixabay.com

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..