Faule Kompromisse eingehen

Hallo liebe Blogleser,

es geht um faule Kompromisse gegen Deine Werte, also nicht um Kompromisse die jeder mal machen muss. Es geht um Erfahrungen und bildhafte Beispiele aus meinem Leben. Natürlich aus Erlebnissen von Coachings und dem Arbeiten mit Menschen (natürlich anonym).

Ein praxisnaher Eindruck meiner über 25 jährigen Berufung (+Leben) und das absolut objektiv!

Erstmal ist es eine Selbstreflexion mit Dir: Wo gehe ich überhaupt Kompromisse ein und warum? Bestimmt erinnerst Du Dich noch genau an Situationen, erst wenn man seinen Fokus drauf legt – laufen Sie wie ein Film vor Deinen Augen ab. In Coachings merkt man dann, wie tief sich diese faulen Kompromisse in der Seele eingebrannt haben. Nicht in dem Moment hat man es wahr genommen, sondern erst in der Rückschau.

Deswegen ist der Satz von Kjergaard so treffend: „Das Leben rückwärts verstehen und vorwärts leben.“

Des Öfteren laufen de(r)m Klient(in)en die Tränen über die Backen und man denkt innerlich: „Wäre ich doch diesen faulen Kompromiss nicht eingegangen.“ Doch gehört er zu Deinem Leben dazu und ich sage zu meinen Klienten immer: „Das Leben und Gott schenkt Dir Weggabelungen, an denen man anders abbiegen kann.“ Was das Fatalste ist, wenn man im „weiter so“ lebt. Das kann dann Gründe der Sicherheit und Veränderungsunwilligkeit sein.

Wenn man ausspricht: „Man will sich verändern“, heißt noch lange nicht das man es tut!

Um Dir das Ganze noch klarer zu machen, möchte ich ein paar Beispiele aus der Praxis und bildhafte Sprache nutzen. Nehmen wir mal das Backen, das ja zu Weihnachten noch einen größeren Wert hat, wie das ganze Jahr. Wenn Du einen Teig knetest und nur ein bisschen Sauerteig reinmachst, wird der ganze Teig sauer. Das ist im Leben auch so, manchmal ist ein kleines Mosaik so wichtig, das es das ganze Bild oder Situation ändert.

Oder nehmen wir die Kollegen in Deinem Umfeld. Da gibt es das Beispiel mit dem Apfel, ist ein fauler Apfel im Korb, werden alle faulig. So kann ein sogenannter Kollege, das ganze Team spalten und für manche die Arbeit zur Qual machen. Weiterhin wird die Leistungsfähigkeit des ganzen Teams torpediert. Doch das fängt schon beim Einstellen ein, egal ob Personalabteilung oder der Chef selber, wenn man faule Kompromisse eingeht – führt das zu nichts. Da spielen auch sehr die Werte des Chefs bzw. die des Personalers rein.

Das kennen wir auch vom Teamsport: Entweder wenn man einen neuen Spieler sucht bzw. einen Trainer einstellen möchte. Bei beidem muss man genau die Werte des Spielers und Trainers mit denen des Vereins abgleichen. Am Besten hat man eine starke Vorstandschaft mit einer Top Vision. Denn die Vision sollte man vom Vorstand bis zur Putzfrau leben. Am Besten ist es, wenn aus dem Verein eine Familie wird. Natürlich ist das heute ein bisschen anders wie früher: Heute muss man froh sein, wenn man genug Spieler hat. Das nutzen natürlich auch die Spieler für sich aus. Also sind faule Kompromisse im Anflug, die das ganze Konstrukt von unten zum Wackeln bringen: „Denn der kleine Fuchs verwüstet den Weinberg!“

Ein großes Thema mit den faulen Kompromissen ist die in einer Partnerschaft, egal wie die aussieht. Bei meiner Mutter war es der faule Kompromiss der Sicherheit, die Sie alles mitmachen ließ. Was dann in der Sackgasse Alkoholsucht endete. Sie hat gedacht mein Vater liebe Sie, doch war der Wert „Liebe“ bei ihm durch die Kindheit nicht vorhanden (er fand Sie sein ganzes Leben nicht). So hat er vor meiner Mutter noch die erste Frau, mit Narzissmus, in die Alkoholsucht gestürzt. Natürlich muss das nicht bei allen so sein. Heute erlebe ich leider immer mehr narzisstische Frauen, was ich mir eigentlich nie vorstellen konnte.

Doch es lauert an vielen Punkten in einer Beziehung: „Die faulen Kompromisse!“

Wenn man die faulen Kompromisse wie Sprudelkisten aufeinander stapelt, kracht der Sprudelkistenturm irgendwann um. Man sieht die faulen Kompromisse wie ein Gummiband, das dann irgendwann mal reißt. Man glaubt gar nicht was ein Mensch so alles aushalten kann. Doch nicht nur psychisch betreibt man da Raubbau, sondern auch körperlich. Entweder hat man eine enorme mentale und körperliche Stärke oder der Körper macht schlapp: „Burnout (Depression) oder Herzinfarkt“ heißen da die Sackgasse.

Was sehr schlimme faule Kompromisse sind: „Man sieht nur das Geld im Partner“ oder „nur den Sex“! Erst entfernt man sich vom Partner und dann geht das Fremdgehen los. Dann endet das meistens in einer schrecklichen Scheidungsschlacht um Geld und Besitz.

Auch unter Corona haben wir viele Menschen erlebt, die sehr viele faule Kompromisse eingegangen sind, um nicht was weggenommen zu bekommen. Weiterhin wurde einem an die Geldbörse gegangen. Das Schlimmste an den faulen Kompromissen, man hat seine Gesundheit mit über den Jordan geworfen.

Wie viele faule Kompromisse geht man für Geld und einen Job ein?

Ich hoffe Du hast nicht so viele faule Kompromisse in Deinem Leben oder Du siehst Sie in einem Film vor Dir ablaufen. Sich in diesem Fall Hilfe von Außen zu holen ist keine Schwäche, sondern die größte Stärke die Du zeigen kannst.

Mit den besten herzlichen Grüßen,

Dein Siegercoach Swen-William 😉 Selbstreflektion zeigt Dir wo Du stehst, wenn Du es nicht kannst, dann lerne es!

Fotos: pixabay.com

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..